Münchner Journalisten-Golf-Club DIE BIRDIES: 261.000 Euro für Kinder, denen geholfen werden muss

Zwei Männer – ein Baby. Das Baby hieß: „Golf“. Genau gesagt: Golf in Österreich. Denn: Österreich besaß (und besitzt natürlich immer noch) fabelhafte Golfplätze. Aber niemand in Deutschland berichtete darüber. Denn: Golf war für die meisten Reisejournalist(inn)en kein Thema – weil sie selbst nicht spielten.

Dies zu ändern machten die beiden Männer – Bernd Stegmaier (ein Münchner Journalist und PR-Experte) und Reinhard Gröschel (ein Österreicher und zugleich Direktor der Österreich-Werbung in München) sich zur Aufgabe. Und brachten ihr Baby auf den Weg – 1994. Wobei die Idee sofort funktionierte:

Deutsche Reise-Journalist(inn)en kamen nach Österreich, absolvierten Golf-Kurse, wurden Golfer(innen), schafften die Platzreife – und wurden damit zu BIRDIES. So nannte (und nennt sich immer noch) die Vereinigung all‘ jener Medien-Menschen, die diesen Weg beschritten. Die BIRDIES sind eine Art Golf-Presseclub für Reisejournalisten – und zugleich ein offiziell eingetragener e. V.

Rund eine halbe Hundertschaft an Journalist(inn)en sind seit 1994 via diesen BIRDIE-Weg zu Golfer(inne)n geworden. Die meisten davon entstammen dem Metier des Reise-Journalismus. Es sind jedoch auch Sport-, Wirtschaft-, Kultur- und andere Journalist(inn)en vertreten – sowie die PR-Branche, das Reisebüro- und das Touristik-Metier. Ein bunter Medien-Mix.

Die BIRDIES – die nach dem Tod von Reinhard Gröschel und dem Rückzug der Österreich-Werbung aus dem Sponsoring des Clubs – nicht mehr nur in Austria, sondern in ganz Europa golfen – sind im Übrigen äußerst aktiv:

Mehrere Male pro Jahr finden dreitägige Golf-Trips statt, verbunden jeweils mit einem Turnier und der Chance, einen „Golf-Ort“ kennen zu lernen, um über ihn berichten zu können. Bemerkenswert: Die BIRDIES bezahlen dabei ihre Kosten selbst – sicherlich ein absolutes Novum innerhalb des Reise-Journalismus‘.

Einmal jährlich – zum Saisonschluss – geht ein dreitägiges „Masters“-Turnier der BIRDIES in Passau-Raßbach über die grüne Bühne.

Zwischendurch treffen die BIRDIES sich im Münchner Raum zu einem „Golf-Stammtisch“ mit vorangehender Golf-Runde, zum Angolfen, Abgolfen, After Work etc.

Und der absolute Höhepunkt schließlich:

Jeden Sommer findet ein BIRDIE-Charity-Turnier mit vielen Birdies und bisweilen auch Prominenten statt, das zwischen 1995 und 2022 insgesamt 261.000 Euro an Reinerlös erbrachte, der jedes Jahr einem anderen guten Zweck zugutekam. In fast allen Fällen handelte es sich dabei um Projekte, welche Kinder unterstützten – so auch 2022:

Der Scheck über 6.000 Euro wurde dem Kinderschutz München überreicht…

Dr. Anna Laux vom Kinderschutz München erhält den Scheck des Birdies-Charity-Turniers 2022 von Birdies-Präsident Martin Katz, flankiert von Birdies-Vize-Präsidentin Regine Israel sowie Birdies-Sportdirektor JS. Foto-Copyright: Jupp Suttner

…der als älteste deutsche Institution dieser Art bereits im Jahre 1901 von Münchner Bürger/innen gegründet wurde. Der Verein unterstützt Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien in schwierigen Lebenslagen in und um München. Die über 50 Einrichtungen umfassen ambulante Erziehungshilfen, Beratung bei sexuellem Missbrauch, Migrationsangebote, soziale Arbeit an Schulen, Stadtteilangebote, stationäre Erziehungsangebote, betreute Wohnformen, Kindertageseinrichtungen sowie Vormundschaften und rechtliche Betreuungen.

„In vielen Angeboten wie beispielsweise in den Kitas oder der Schulsozialarbeit“, weiß Kinderschutz München zu berichten, „geht es zunehmend mehr darum, die ankommenden Kinder und Familien aus der Ukraine zu integrieren. In der eigens geschaffenen Migrationssozialberatung für Geflüchtete aus der Ukraine, die in Privatunterkünften untergekommen sind, beraten pädagogische Fachkräfte individuell und kostenlos auf Ukrainisch, Englisch und Deutsch, helfen bei Anträgen, rechtlichen Fragen, unterstützen in allen Fragen rund um den Aufenthalt u.v.m.. Vor allem der Nachbarschaftstreff des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN im Neubauviertel Freiham wird eine große Rolle für die ukrainischen Geflüchteten spielen, weil in Freiham zukünftig eine große Anzahl ukrainischer Geflüchteter untergebracht werden.“

Der Verein ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband und ein „Münchner Original“, wie es auf der Website

www.kinderschutz.de

heißt. „In mehr als 50 Angeboten und mit über 550 Mitarbeiter*innen erreichen wir mehr als 6.000 Adressat*innen in und um München.“

Dr. Anna Laux, promovierte Psychologin und geschäftsführender Vorstand von Kinderschutz, zu Golf-Stories.com: „Wir freuen uns sehr, dass die Birdies uns mit einem so großzügigen Betrag unterstützen – und damit auch die die ukrainischen Kinder, die wir betreuen.“ Und die Fundraising-Führende des Kinderschutz, Anne Branlard: „Wir sind zwar öffentlich finanziert, aber viele Dinge würden nicht funktionieren, wenn es nicht auch noch private Initiativen gäbe.“

Wie jene der Birdies etwa. Ausgetragen wurde das Charity-Turnier 2022 wie in vielen Jahren der Birdies-Historie beim GC Eschenried/Eschenhof knapp außerhalb der westlichen Münchner Stadtgrenze.

www.muenchner-golf-eschenried.de

Der Club trug nicht nur mit seiner wie üblich ausgezeichneten Turnier-Organisation ideell zum guten Gelingen des Events bei – sondern dank seiner Greenfee-Ermäßigungen auch materiell, was wiederum den ukrainischen Kindern, die mit und ohne ihre Mütter nach München geflüchtet sind, zugute kommt.

Das gleiche gilt für jene Sponsoren, die das Birdies-Charity tatkräftig unterstützten:

FTI – der deutsche Reiseveranstalter mit Sitz in München: www.fti.de – in Verbindung mit dem 4****-Hotel Juwel im niederbayerischen Bad Füssing, www.hotel-juwel.de

Sunny Cars – der deutsche Autovermieter mit Sitz in München: www.sunnycars.de

Das Bio-Hotel Schlossgut Oberambach am Starnberger See: www.schlossgut.de

Das Hotel Vier Jahreszeiten in Starnberg: www.vier-jahreszeiten-starnberg.de

Die PR-Agentur AHM Kommunikation mit Sitz in Dießen am Ammersee: www.hermann-meier.de

Das Weingut Salzl am österreichischen Neusiedlersee: www.salzl.at

Birdies-Präsident Martin Katz: „Allen Sponsoren ein ganz großes Dankeschön!“

Und so lief dieses Birdies-Charity-Turnier 2022 sportlich ab:

Sonderpreise setzte es für jene drei Birdies, die an diesem Tag ein Birdie gespielt hatten:

Susanne Weiß an Tee 6

Johann Miller an Tee 10

Jörg Wedekind an Tee 13

Brutto-Sieger Damen:   Johanna Miller

Brutto-Sieger Herren:    Johann  Miller

Das Dream-Paar The Millers

Netto:

  1. Katrin Schrader
  2. Axel Griesch
  3. Jörg Wedekind
Links der Siegerin Kathrin Schrader strahlt Jörg Wedekind, rechts Axel Griesch. Copyright für beide Siegerehrungs-Fotos: Axel Griesch

 

 

 

 

5/5 - (1 vote)
Golf-Stories.com
Average rating:  
 0 reviews
More from Jupp Suttner GOLF
50 SHADES OF GOLF
Heute präsentiert von QUBE-eleven.com | Das BESTE der Stadt /////  Brenningers Frau...
mehr lesen
0 replies on “Münchner Journalisten-Golf-Club DIE BIRDIES: 261.000 Euro für Kinder, denen geholfen werden muss”