Der Brenninger | Drei wertvolle Schläger

Heute präsentiert von:  Dolomiten Residenz Sporthotel Sillian****S

Jetzt, gegen Saison-Ende, tragen sie ja immer die verrücktesten Golf-Turniere aus. Brenningers durchaus unsympathischer Nachbarclub etwa lud zu einem „Drei-Schläger-Turnier“ ein. Was bedeutet: Man darf lediglich mit drei statt wie sonst mit 14 Schlägern antreten. Das konnten sie haben. Brenningers Spezi Stephan brachte drei Schläger mit – einen aus Kalabrien, einen aus der Ukraine und einen Glatzkopf aus Dresden.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Brenningers Team mit Stephan, dem Kalabresen, dem Ukrainer und dem Ossi bildete eine prima Truppe. Startete als 22. Flight, traf aber als 13. ein, denn die meisten ließen die fünf erfreulicherweise widerstandslos durchspielen. Und als zwischendurch  irgendein offizieller Beobachter meinte, dass dies, was Brenninger eben fabriziert hätte, ein klarer Luftschlag gewesen sei, weshalb das Team nun  einen Strafschla… – verzichtete der Funktionär plötzlich darauf, das Wort zu beenden. Nur, weil der Ukrainer ihn mit dem Eisen 7 in der Hand etwas schief angelächelt hatte.

Am Ende gewann Brenningers Team die Mannschafts-Wertung: eine Reise auf die Malediven. „Ehrlich gesagt“, sagte Stephan, „solche Drei-Schläger-Turiere können sie ruhig öfter veranstalten – machen richtig Spaß! Aber auf die Malediven, lieber Brenninger, nehmen wir die drei Schläger NICHT mit.“

„Wen dann?“, fragte Brenninger.

„Drei SchlägerINNEN“, meinte Stephan. Worauf hin Brenninger auf die Reise verzichtete. Sonst wäre es zu einer Schlägerei zu Hause gekommen – mit seiner Frau.

Jupp Suttner

Der Brenninger ist ein typischer Freizeitsportler – und oftmals auf Reisen. Was er unterwegs und zu Hause erlebt, lesen Sie jeden Dienstag auf golf-stories.com. * Niedergeschrieben von Jupp Suttner.

Neuer Superior-Stern am Dolomiten-Himmel Osttirols

img_18372_hotelansicht_bei_winter

Im Dezember blitzt hinter den vier Sternen der Dolomiten Residenz****S Sporthotel Sillian ein spürbares „Superior“ auf. Alpiner Lifestyle durchweht das Haus, das nur einen Schneeballwurf vom Gondeleinstieg ins hoteleigene Skizentrum Hochpustertal liegt.

Wer Schultz sagt, muss auch Superior sagen: Die neue Qualitätsoffensive der Schultz Gruppe – eines der größten Tourismus-Familienunternehmen Tirols – gibt dem Familienurlaub eine neue, „alpin-superiore“ Note. Für die Kids gibt es noch mehr Freiräume und für die Eltern mehr „Zweisamkeit“ in der 3.000 m² großen Vitalresidenz. Bis zum Winter wird das erste Familien-Wellness-Hotel Osttirols mit neo-alpinem Interior-Design und edler Holzfassade auf Viersterne-Superiorstandard facegeliftet. Holz, Leder und handgefertigte Details schaffen in den „landhaus-lifestylischen“ Zimmern und Suiten ein heimeliges und naturverbundenes Wohngefühl. Die Bäder und Badelandschaften wurden mit hochwertigem Naturstein und Holz ausgestattet. Neu sind Studios mit getrennten Schlafzimmern, zu Junior-Suiten kombinierbare Doppelzimmer sowie sechs Premium Suiten mit Private Spa. Einen ähnlichen Charme und Esprit versprüht die 3.000 m² große Vitalresidenz Schloss Heinfels (Relax Guide Spa Award). Hier eröffnen das neue „zweisame“ Private Spa und zusätzliche Behandlungsräume mehr Freiraum für die Eltern. Und mehr Spielraum gibt es für die Kinder: durch den flächenmäßig fast „verdoppelten“ Häppi Päpi Kinderclub und einen eigenen Teenie Club 12+. Trotz des deutlichen „Plus“ an Komfort bleiben die Preise am Boden: Für drei- bis sechsjährige Kinder kostet die Übernachtung nur 27 Euro, für Youngsters bis 18 Jahre gibt es im Zimmer der Eltern volle 50 Prozent Ermäßigung. Was bleibt, ist das hohe Niveau in puncto Hotelleistungen, Service und Küche sowie die „ideale Schneelage“ direkt am hoteleigenen Skigebiet, dem Skizentrum Hochpustertal.

Die Dolomiten Residenz****S Sporthotel Sillian ist das erste Familien-Wellnesshotel Osttirols, erzielte den HolidayCheck-Award 2015 und einen Spa Award im kritischen Relax Guide (13 Punkte/1 Lilie). Diesen Sommer folgte der Aufstieg in die Superior-Klasse: alpiner Lifestyle durchzieht seither das Haus, das sieht man schon von außen an der neuen, edlen Holzfassade. Auch drinnen ist in dem Nichtraucher-Hotel kaum ein Stein auf dem anderen geblieben. Die Zimmer wurden mit viel Holz und Leder gestaltet und die Bäder komplett erneuert. Es gibt Studios mit getrennten Schlafzimmern, zu Junior-Suiten kombinierbare Doppelzimmer sowie sechs luxuriöse Suiten mit Private Spa und Erker-Badewanne. Der Kinderclub ist nun doppelt so groß – und eröffnet entsprechend viele Spielräume. Was bleibt, ist das schon bisher starke Angebot für Groß und Klein: Mit zwölf Stunden Kinderbetreuung pro Tag, einer 3.000 m² großen Vitalresidenz und einer „groß angelegten“ Gartenlandschaft samt Naturbadeteich. Die Küche unter Reinhard Webhofer setzt auf Lebensmittel aus der Region und hat das AMA Gütesiegel für Regionalität in Osttirol erhalten. Für die adäquate Weinbegleitung sorgt der neue Hoteldirektor und Diplom-Sommelier Michael Patzschke.

Dolomiten Residenz****S Sporthotel Sillian:

Leistungen: Übernachtung im DZ inkl. inkl. Gourmet-Halbpension und Sportlerjause am Nachmittag, Sat-TV, WLAN, Radio, Telefon und Inklusivleistungen ab 118 Euro p. P. Kinderermäßigung jeweils im 3. oder 4. Bett bei 2 Vollzahlern im Zimmer pro Nacht: 0–2,9 Jahre: gratis, 3–5,9 Jahre: 27 Euro, 6–17,9 Jahre 50 %, ab 18 Jahren 10 %

Kundeninformation:

Dolomiten Residenz Sporthotel Sillian****S
9920 Sillian
Telefon: +43/(0)4842/6011
Fax: +43/(0)4842/6013
info@sporthotel-sillian.at
www.sporthotel-sillian.at

Rate this post
More from Jupp Suttner GOLF
Claus Israel – Aufsteiger des Jahres
Nach der Premiere 2007 wurde nun bereits zum 9.Mal bei der Münchner...
mehr lesen
Leave a comment