Leading Golf Clubs of Germany – Dialog verstärken

Baierbrunn, 10. April 2019: Am 7. April 2019 luden die Leading Golf Clubs of Germany (LGCG) im Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch zur Mitgliederversammlung.

Die 34 Mitgliederclubs wurden durch 26 Teilnehmer vor Ort
vertreten. Themenschwerpunkte waren der verstärkte Dialog untereinander sowie
das Testverfahren im Jahr 2019.

Mitgliederversammlung der Leading Golf Clubs of Germany

Präsident Karl-Friedrich Löschhorn berichtete über die Arbeit des Vorstandes im vergangenen Jahr, in dem die Kommunikation untereinander eine große Rolle spielte. Neben drei Vorstandssitzungen in Berlin, Würzburg und Hamburg fand ein Partnertreffen im Golfclub München Eichenried sowie ein Dialogworkshop für Mitglieder im Golf Club Hanau-Wilhelmsbad statt. Wiederholt stellt Löschhorn bei
seinem Bericht den Dialog untereinander in den Vordergrund. „Wir haben einen Best Practise-Ansatz; wir wollen uns austauschen, voneinander und von den jeweils besten lernen“, so der Präsident. Vor diesem Hintergrund wurde bereits der Termin für den nächsten Workshop der Mitglieder bekannt gegeben, der am 12. November 2019 im Mainzer Golfclub stattfinden wird, dem neuesten Mitglied der Leading-Familie.

Foto „Mitgliederversammlung“: Die 34 Mitgliederclubs wurden durch 26 Teilnehmer vertreten. (Bild: Martin Joppen)

„Das Leading-Mystery-Testverfahren ist das Instrument, mit dem unsere Mitglieder wertvolle Rückmeldungen über den Zustand der Golfanlagen im Verlauf einer Golfsaison erhalten“, sagte Löschhorn. Der Fragebogen ist nicht nur zur Überprüfung und Bewertung der Golfanlagen gedacht, sondern ist für die Mitglieder auch ein strategischer Qualitätslotse. 2018 bildete ein völlig überarbeiteter Fragebogen die Grundlage für die Durchführung von insgesamt sieben anonymen Tests. Der mittlere Qualitätserreichungsgrad der Leading-Clubs lag bei 89 Prozent. Der grundlegend geänderte Fragebogen wurde nach dem Probelauf im Jahr 2018 von Vorstand, Geschäftsführung und dem beauftragten Marktforschungsinstitut Change Management Consulting (CMC) noch einmal überarbeitet und gestrafft.

Bevor das diesjährige Testverfahren startet, wird es vier Schulungen für insgesamt circa 120 Tester geben. Dort steht eine ausführliche Sensibilisierung in Bezug auf Bewertung, Verhalten und Kritik auf dem Programm; außerdem wird jeder Tester während eines Praxisteils einen Fragebogen ausfüllen, der anschließend besprochen wird. Als Veranstaltungsorte wurden der Golfclub München Eichenried (23. April), der Hamburger Land- und Golf-Club Hittfeld (26. April), der Mainzer Golfclub (2. Mai) sowie der Golfclub Domäne Niederreutin (3. Mai) ausgewählt.

Für das Jahr 2019 gibt es aktuell drei namhafte Bewerberclubs um eine vollwertige Mitgliedschaft ab 2020 in der Werte-, Qualitäts- und Solidargemeinschaft. Aufgrund einer Vorstandsentscheidung aus dem Jahr 2018 werden nicht mehr als fünf Prozent der deutschen Golfanlagen in die Gemeinschaft aufgenommen, also maximal 37 Mitgliederclubs. Demnach sind nur noch drei Plätze frei.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde über eine Modernisierung der LGCG Satzung abgestimmt. Die „Satzung 4.0“ wurde einstimmig verabschiedet. Außerdem gratulierte der Vorstand den drei Preisträgern des Innovationspreises „Abschlag der Ideen“ in der Kategorie „Golf und Umwelt“ des Deutschen Golf Verbandes (DGV). Im Rahmen des 100. Ordentlichen Verbandstages des DGV wählten die anwesenden wahlberechtigten Mitglieder des DGV das Projekt „Greencycled Scorecard“ vom Stuttgarter Golf-Club Solitude auf den ersten Platz, gefolgt vom Golfclub Schönbuch (Projekt „Obstbaumlehrpfad“) und dem Golf & Country Club Seddiner See (Projekt „Monitoring der Artenvielfalt“). Damit standen gleich drei Leading-Clubs auf der Siegertribüne.

Die Mitgliederversammlung fand zum dritten Mal hintereinander im Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch statt; ein würdiger Tagungsort für die Qualitäts- und Wertegemeinschaft. Nach einem zweitägigen Sitzungsmarathon in Frankfurt (Mitgliederversammlung des Golf Management Verbandes Deutschlands, DGVHearing und DGV-Verbandstag) gab es bereits am Vorabend zur Mitglieder-Versammlung eine gesellige Zusammenkunft der Teilnehmer im Restaurant „Torschänke“, bei der man sich in lockerer Atmosphäre austauschen konnte.

Über The Leading Golf Clubs of Germany e.V.

Seit 2001 Jahren zeichnet die Qualitäts- und Wertegemeinschaft Leading Golf Clubs of Germany herausragende Golfanlagen aus. Im Jahr 2019 setzt sich die Mitgliederzahl aus 34 renommierten Golfclubs zusammen. Zentrales Element ist die Qualitätskontrolle der Mitgliederclubs mittels des Mystery-Testverfahrens. Es ist das einzige bewährte Verfahren, das im Zeitraum von Anfang Mai bis Ende September über die Hauptsaison hinweg Vorzüge und temporäre Schwachstellen einer Golfanlage aufzeigt und damit einen elementaren Bestandteil des Qualitätsmanagements darstellt. Gleichzeitig setzen sich Leading Golf Clubs für den Erhalt der Golfkultur ein, den „Spirit of the Game“, d.h. Grundwerte wie Regeln, Dresscode und Etikette. Leading Golf bedeutet Golfkultur auf höchstem Niveau, Liebe zum Detail, Streben nach Perfektion, kontrollierte Qualität und vieles mehr.

Vorstand:
Karl-Friedrich Löschhorn (Präsident LGCG, Präsident Golfclub München Eichenried)
Udo A. Böttcher (ehemaliger Präsident Hamburger Land- und Golf-Club Hittfeld)
Horst Schubert (Vorstand Golf- und Country Club Seddiner See AG)
Bernhard May (Präsident Golf Club Würzburg)

My location
Routenplanung starten
Leading Golf Clubs of Germany – Dialog verstärken
5 (100%) 3 votes

More from Golf Management Verband Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.